« zur Startseite

Rechte und Pflichten eines Au-pairs

Rechte und Pflichten eines Au-pairs

‚Au pair‘ – auf Gegenseitigkeit: Für ein gutes Gelingen des Au-pair-Aufenthaltes gibt es sowohl für ein Au-pair als auch für die Gastfamilie Rechte und Pflichten. Ein offener Umgang miteinander und rechtzeitige Gespräche verhindern Konflikte.

Au pair, Rechte, Pflichten

Der Au-pair-Vertrag, der anfangs von beiden Parteien unterzeichnet wird, regelt die Rechte und Pflichten. Ein Au-pair ist wie ein Familienmitglied zu behandeln, das an sämtlichen Aktionen der Familie vom gemeinsamen Essen bis hin zu Familienfeiern oder Reisen teilnehmen kann und soll.

Allerdings hat das Au-pair dafür im Gegenzug die Gastfamilie zu unterstützen, indem es die Kinderbetreuung und leichte Hausarbeiten übernimmt.


Aufgaben des Au-pairs

Von einem Au-pair wird erwartet, dass es sich anzupassen weiß und nach den Gepflogenheiten und Moralvorstellungen des Landes und der Familie zu handeln versteht.

Zu den hauptsächlichen Aufgaben eines Au-pairs gehören die Betreuung, Unterhaltung und Pflege der Kinder der Gastfamilie. Das kann beispielsweise sein, die Kinder an- und auszuziehen, zu baden, mit ihnen zu spielen, ihnen vorzulesen, bei den Hausaufgaben zu helfen oder sie zum Kindergarten / Schule / Spielgruppen / Hobbys zu bringen und abzuholen.

Der zweite Teil der Au-pair-Aufgaben umfasst leichte Hausarbeiten wie kleinere Einkäufe, für die Kinder zu kochen oder das Essen aufzuwärmen, die Wäsche der Kinder zu waschen und zu bügeln oder das Kinderzimmer aufzuräumen und sauber zu halten.

 

1 | 2 | 3 | >>

Ähnliche Themen

News und Aktuelles

Weitere News im Archiv »

Suche nach Sprache

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Suche nach Land

Schnellzugriff

» Zur detaillierten Suche

Programm des Monats

Aupair-Länder: USA und Australien

Dauer: 12 Monate (Australien auch 6 Monate möglich)

Anbieter: Ayusa-Intrax

Alle Details »